Guatemala Krankes Wasser

Der Atitlánsee ist für Hunderttausende Menschen in Guatemala die einzige Frischwasserquelle - aber er droht wegen Pestiziden und Algen zu kippen. Warum wehrt sich die Bevölkerung gegen Pläne für eine Kläranlage?
Eine Visual Story von Ann Esswein und Felie Zernack
Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Foto:

Ann Esswein / Felie Zernack

Impressum

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft

Mehr lesen über