Hamas "Wir können auch ohne EU-Gelder überleben"

Die radikal-islamische Hamas gibt sich von der Drohung ihres größten Geldgebers unbeeindruckt: Notfalls komme man auch ohne die Finanzhilfen der Europäischen Union aus, sagte der designierte Finanzminister. Er will andere Geldquellen auftun, beispielweise Iran.

Hamburg - Die Sperrung der EU-Gelder würde "ernsthafte, aber keine katastrophalen Folgen haben", sagte der designierten Finanzminister Omar Abdel Rasekder der "Financial Times Deutschland" "Wir können auch ohne sie überleben", fügte der 47-jährige Wirtschaftswissenschaftler hinzu.

Die neue Hamas-Regierung der Palästinenser habe andere Quellen, darunter die arabischen Staaten. Auch sei er bereit, vom Iran Hilfe anzunehmen. "Ich sehe darin kein Problem, wenn es nicht an Bedingungen geknüpft ist", sagte der bisherige Universitätsprofessor, der im US-Staat Iowa studiert hat.

Die Hamas trotzt damit der Forderung der EU, Israel anzuerkennen und auf Gewalt zu verzichten. Brüssel hatte diese zwei Bedingungen genannt, um nach dem Sieg der Hamas bei den Parlamentswahlen im Januar weiterzuzahlen. Bisher war die EU mit 500 Millionen Euro jährlich der größte Geldgeber der Palästinenser.

fok/dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.