Handauszählungen Republikaner sprechen von Manipulation


Washington - Die Republikaner haben erneut heftige Kritik an den Handauszählungen in drei Bezirken im US-Bundesstaat Florida geübt und von Wahlmanipulation in einigen Fällen gesprochen. Dafür gebe es beeidigte Zeugenaussagen, erklärte die Sprecherin des texanischen Gouverneurs George W. Bush, Karen Hughes, am Samstag. So seien in einzelnen Fällen ausgelochte Stanzen wieder auf die Stimmlochkarten geklebt worden.

Hughes zeigte sich im weiteren zuversichtlich, dass der Oberste Gerichtshof Floridas den Republikanern Recht geben werde. Bush habe nach den vorläufigen offiziellen Zahlen in Florida gewonnen, erklärte Hughes.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.