SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

05. Mai 2011, 14:07 Uhr

Hillary Clinton im Situation Room

Von wegen Schock - Allergie!

Das Foto ging um die Welt: Hillary Clinton sitzt im Situation Room, die Hand erschrocken vor dem Mund. Doch nun stellt die US-Außenministerin klar: Nicht der Schock über Osama Bin Ladens Tod hatte sie übermannt - sondern ein allergischer Husten.

Rom - Es ist eine ikonische Aufnahme. Präsident Barack Obama hat seine wichtigsten Mitarbeiter im Situation Room um sich geschart. Alle verfolgen mit versteinerten Mienen den Einsatz gegen Osama Bin Laden. Nur US-Außenministerin Hillary Clinton hält sich die Hand vor den Mund, sie scheint als Einzige im Raum ihr Entsetzen nicht verbergen zu können.

Doch weit gefehlt - Clinton will von dieser Interpretation ihrer Geste nichts wissen. Zwar habe sie während der Aktion der Navy Seals die "38 intensivsten Minuten ihres Lebens" durchgemacht, doch was in ihr vorgegangen sei, als das Foto entstand, wisse sie nicht mehr.

Vielleicht habe sie nur ein Husten oder Niesen unterdrücken wollen, erklärte sie am Donnerstag bei einer Pressekonferenz mit ihrem italienischen Kollegen Franco Frattini in Rom. Sie war zum Treffen der internationalen Libyen-Kontaktgruppe nach Italien gereist. "Irgendwie fürchte ich, dass mich mein allergischer Husten gepackt hatte. Den bekomme ich im Frühjahr manchmal. Die Geste hat also nicht so viel zu bedeuten", so die Ministerin.

jok/dapd

URL:


Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung