Hintergrund Die größte konventionelle Bombe der Welt

Bei den Angriffen auf Taliban-Frontstellungen setzt die US-Luftwaffe nun auch die größte konventionelle Bombe der Welt ein. Sie wurde im Vietnam-Krieg entwickelt und segelt an einem Fallschirm zu Boden.

Hamburg - Die Waffe mit Namen "Daisy Cutter" wiegt 6750 Kilogramm, kostet knapp 60.000 Mark und hat die Ausmaße eines VW-Käfer.

Sie übt im Umkreis von 600 Metern eine absolut verheerende Sprengkraft aus, die Druckwelle ist noch in mehreren Kilometern Entfernung zu spüren. Die Sprengkörper werden von C-130 Transportflugzeugen aus mindestens 1800 Metern Höhe abgeworfen.

Der Bombentyp wurde während des Vietnam-Kriegs entwickelt, um im dicht bewachsenen Dschungel schnell Platz für Luftlandeeinheiten zu schaffen. Sie wurde in den Urwald geworfen, ihre gewaltige Druckwelle knickte die Bäume wie Gänseblümchen - daher auch ihr Name.

Ein Sensor mit einem Barometer an der Spitze der Bombe lässt die "Daisy Cutter" kurz oberhalb der Erdoberfläche explodieren, so entsteht eine ebene Fläche, aber kein Krater. Da die Bombe an einem Fallschirm abgeworfen wird, ist ihre Zielgenauigkeit beschränkt. Kommt starker Wind auf, werden die Sprengkörper oft abgetrieben und landen außerhalb des eigentlich vorgesehenen Zielgebietes.

Im Golfkrieg 1991 kam die Bombe abermals zum Einsatz, um irakische Minenfelder zu räumen und zugleich psychologische Wirkung zu erzielen. Auch weil sie enorme Verluste beim Gegner erzielen kann.

Die Bomben der ersten Generation enthielten lediglich ein Luftbenzin-Gemisch und eine Sprengladung, die dieses entzündete - ein Art riesiger Molotow-Cocktail.

Die zweite Generation enthält zudem Aluminium-Pulver, das bei extrem hohen Temperaturen verbrennt und die Druckwelle der Explosion verstärkt. So können auch unter der Erde liegende Tunnelsysteme zerstört werden.

In den neusten Versionen wurde das Aluminium-Pulver durch Uran-Pulver ersetzt, das bei noch höheren Temperaturen verbrennt. Die "Daisy Cutter" ist jedoch keine Atombombe, verursacht bei ihrer Detonation aber einen ähnlichen Rauchpilz. Wegen ihrer hohen Wirksamkeit haben die USA zumindest formell den Export der Waffe verboten.

Mehr lesen über