Pfeil nach rechts

Geflüchtete Hongkonger in Taiwan Sicherheit auf Zeit

Aus Furcht vor Festnahmen sind radikale Aktivisten der Hongkonger Protestbewegung nach Taiwan geflüchtet. Ihre Zukunft hängt vom Wohlwollen der Regierung ab - und der anstehenden Wahl.
Aus Taipeh berichtet Georg Fahrion
Ian Chang an der Chè-Lâm-Kirche in Taipeh: Von Hongkong nach Taiwan abgesetzt

Ian Chang an der Chè-Lâm-Kirche in Taipeh: Von Hongkong nach Taiwan abgesetzt

Yen-Yin Chen/ DER SPIEGEL
Bild auf Changs Smartphone: Hämatome am Oberschenkel

Bild auf Changs Smartphone: Hämatome am Oberschenkel

Yen-Yin Chen/ DER SPIEGEL
Weil er nicht erkannt werden möchte, lässt Chang sich nur mit Kapuze fotografieren, ohne sein Gesicht zu zeigen. Die schwarze Kleidung hat sich zum Markenzeichen der Hongkonger Protestierenden entwickelt. Er vermisse den gemeinsamen Kampf mit den "Brüdern und Schwestern", sagt Chang, und er fühle sich schuldig, weil er von seinem Exil aus wenig beitragen könne

Weil er nicht erkannt werden möchte, lässt Chang sich nur mit Kapuze fotografieren, ohne sein Gesicht zu zeigen. Die schwarze Kleidung hat sich zum Markenzeichen der Hongkonger Protestierenden entwickelt. Er vermisse den gemeinsamen Kampf mit den "Brüdern und Schwestern", sagt Chang, und er fühle sich schuldig, weil er von seinem Exil aus wenig beitragen könne

Yen-Yin Chen/ DER SPIEGEL