Irak Explosionen erschüttern Bagdad

Eine Explosionsserie hat am Montagabend das Zentrum der irakischen Hauptstadt erschüttert. In der Nähe des US-Hauptquartiers in Bagdad auf der der Westseite des Tigris gab es mehrere Detonationen in schneller Folge. In Kerbala wurden drei Iraker bei einer Bombenexplosion getötet.


Bagdad - Die US-Verwaltung bestätigte in einer am späten Montagabend veröffentlichten Stellungnahme, dass drei Projektile im Südwesten der Stadt abgefeuert wurden. Eines davon sei im Militärcamp eingeschlagen, die zwei anderen im Stadtzentrum.

Im Militärcamp habe es keine Opfer gegeben, hieß es weiter. Auch von den anderen Einschlägen seien keine Opfer bekannt geworden. Gebäude der US-Verwaltung seien nicht beschädigt worden. Journalisten im Hotel "Palestine" hatten gegen 21.10 Uhr Ortszeit fünf Explosionen in schneller Folge gehört.

Drei Tote in Kerbala

In Kerbala wurden unterdessen bei einer Explosion vor einem Hotel in der Nähe eines schiitischen Heiligtums drei Menschen getötet und zwölf verletzt, wie Augenzeugen berichteten. Offenbar sei eine Bombe in einem parkenden Auto explodiert; bei den Opfern handele es sich um Passanten, sagte der schiitische Geistliche Abu Dschaffar al-Assadi.

Ein Sprecher der für die Sicherheit in der Stadt zuständigen polnischen Truppen bestätigte die Explosion. Die drei Getöteten seien Iraker.

In der nordirakischen Stadt Tikrit wurde unterdessen ein US-Soldat getötet und ein weiterer verletzt, als eine nach US-Angaben "selbstgemachte" Bombe explodierte.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.