Irak-Konflikt Tausendster US-Soldat gefallen

Der Krieg im Irak hat schon Hunderte US-Soldaten das Leben gekostet. Nach offiziellen Angaben starb am Dienstagmorgen der Tausendste im Kampfeinsatz.


Bagdad - Nach Angaben des US-Militärs wurde der Amerikaner um 9:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit während einer Patrouille von Aufständischen erschossen. Damit steigt die Zahl der gefallenen US-Soldaten seit Beginn des Irak-Kriegs am 20. März 2003 auf insgesamt 1000. Eine Statistik des Pentagon hatte vor dem jüngsten Todesfall heute 999 im Einsatz getötete US-Soldaten gezählt.

Die Zahl der im Irak verwundeten US-Soldaten ist um ein Vielfaches höher: Laut der Armee-Statistik sind es insgesamt 9.765 Soldaten.

Drei irakische Nationalgardisten verloren heute ebenfalls ihr Leben bei der Explosion einer am Straßenrand versteckten Bombe in der Stadt Sinijah südlich von Bagdad.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.