Irak Saddams Ex-Minister Asis schwer erkrankt

Der seit 2003 inhaftierte ehemalige irakische Vize-Ministerpräsident Tarek Asis ist nach Angaben seines Anwaltes schwer krank. Es sehe so aus, als ob der frühere enge Mitarbeiter Saddam Husseins nur noch wenige Wochen zu leben hätte.


Bagdad - Er habe dem US-Militär, das für die Bewachung ehemaliger hochrangiger Regierungsmitglieder des Irak zuständig ist, seine Sorgen wegen Asis' Krankheit vorgetragen, sagte der Anwalt Badia Arif der Nachrichtenagentur Reuters. Die US-Armee erklärte, sie prüfe die Angelegenheit, könne zunächst aber keine Angaben über den Gesundheitszustand von Asis machen.

Asis war bis zum Einmarsch der US-geführten Truppen im Frühjahr 2003 loyaler Stellvertreter von Saddam und vertrat den Irak oftmals im Ausland. Markenzeichen für den Mann mit dem silberfarbenen Haar war eine Zigarre, die er stets zu rauchen pflegte.

Nach Saddams Sturz wurde Asis festgenommen, seitdem sitzt er im Irak in Haft. Ein formaler Prozess wurde ihm bislang nicht gemacht. Asis war der einzige Christ in der Spitze der irakischen Regierung.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.