Lieferungen an Syrien USA fordert von Irak Abfangen iranischer Waffenflieger

Washington macht Druck im Streit um mögliche Waffenlieferungen Irans an das Regime in Syrien: Der Irak soll demnach verdächtige Flüge durch den eigenen Luftraum abfangen. Iranische Maschinen sollen zur Landung gezwungen und durchsucht werden, fordern US-Politiker.


Washington - Die USA haben ihren Verbündeten Irak aufgefordert, mutmaßliche iranische Waffenlieferungen an Syrien über den irakischen Luftraum zu unterbinden. Es wäre am einfachsten, der Irak würde "Flugzeuge zur Landung auffordern und auf irakischem Boden durchsuchen", sagte ein Sprecher des US-Außenministeriums am Mittwoch. Die "New York Times" hatte berichtet, iranische Waffentransporte an Syrien würden über den irakischen Luftraum erfolgen.

Die Senatoren John McCain, Lindsey Graham und Joe Lieberman waren am Mittwoch zu Besuch in Bagdad und sprachen auch mit dem irakischen Ministerpräsidenten Nuri al-Maliki über das Thema. Der Republikaner McCain sagte, die Resolution 1747 des Uno-Sicherheitsrats zur Verhinderung iranischer Waffenexporte nehme alle Staaten in die Pflicht.

Im März hatte die irakische Regierung der iranischen Führung mitgeteilt, dass sie Waffenlieferungen durch ihren Luftraum nicht mehr dulde. Teheran teilte Bagdad laut den US-Senatoren mit, dass nur Hilfsgüter nach Syrien gebracht würden.

Auf einem Treffen am Sitz der Arabischen Liga in Kairo befassten sich die teilnehmenden Außenminister mit dem Syrien-Konflikt. Sie forderten am Mittwochabend die Regierung von Syriens Präsident Baschar al-Assad auf, die Gewalt "sofort einzustellen". Sie verurteilten dabei die "schrecklichen Verbrechen", die von "der Regierung und ihren verbündeten Milizen an der Zivilbevölkerung" verübt worden seien. Die Minister forderten den Uno-Sicherheitsrat dazu auf, die syrischen Verantwortlichen vor den Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) zu bringen.

Der Sicherheitsrat allerdings ist derzeit tief gespalten in der Syrien-Frage. Resolutionen scheiterten bislang dreimal am Veto Russlands und Chinas. Zuletzt hatte Uno-Generalsekretär Ban Ki Moon die Blockade im höchsten Gremium der Vereinten Nationen scharf kritisiert.

ffr/AFP/Reuters



insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
g.raymond 06.09.2012
1. Jetzt ist doch erstmal Brahimi dran
Oder haben die Möchtegern-Interventionisten Angst, dass Brahimi nicht ganz so einseitig vorgehen wird, wie sie es gerne hätten. Das legt wenigstens das BBC-Interview mit Brahimi nahe.
tkgdfk 06.09.2012
2. Heuchler
Die US-Heuchler sind ja wiedermal unglaublich, die liefern über die Türkei alle möglichen Waffen an die islamistischen Terroristen in Syrien und wollen dann noch anderen Staaten verbieten Flüge nach Syrien zuzulassen. Einfach unglaublich diese Heuchelei auf höchstem Niveau.
ziegenzuechter 06.09.2012
3. naja
Zitat von sysopWashington macht Druck im Streit um mögliche Waffenlieferungen Irans an das Regime in Syrien: Der Irak soll demnach verdächtige Flüge durch den eigenen Luftraum abfangen. Iranische Maschinen sollen zur Landung gezwungen und durchsucht werden, fordern US-Politiker. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,854276,00.html
mit sicherheit, wird sich weder die syrische noch die iranische regierung daran halten. ausserdem vefuegt der irak, seit dem illegalen angriffskrieg durch die usa nichtmehr ueber eine luftwaffe noch ueber flaks. die flugsicherung kann also soviele funksprueche an iranische flugzeuge senden, mit der bitte (!) zu landen....es wird nur niemanden interessieren.
Rodri 06.09.2012
4.
Zitat von sysopWashington macht Druck im Streit um mögliche Waffenlieferungen Irans an das Regime in Syrien: Der Irak soll demnach verdächtige Flüge durch den eigenen Luftraum abfangen. Iranische Maschinen sollen zur Landung gezwungen und durchsucht werden, fordern US-Politiker. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,854276,00.html
Die Regierung des Irak besteht größtenteils aus Schiiten. Wieso sollten die also ihrem engsten Verbündeten Iran schaden? Und außerdem was wollen die USA denn zur Strafe machen? Wieder in den Irak einmarschieren?!
dilinger 06.09.2012
5.
Zitat von RodriDie Regierung des Irak besteht größtenteils aus Schiiten. Wieso sollten die also ihrem engsten Verbündeten Iran schaden? Und außerdem was wollen die USA denn zur Strafe machen? Wieder in den Irak einmarschieren?!
Haben Sie nicht jahrelang behauptet, die USA hätten den Irak überfallen um dessen Ölvorkommen zu plündern, eine Marionetterregierung zu installieren und das Land damit zu seinem Vasallen zu machen? Und nun auf einmal diese auffallende Einflusslosigkeit? Also was denn nun - stimmen die alten Geschichten nicht mehr?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.