Irak-Studie Immer mehr US-Soldaten leiden an Angstsymptomen

Die Führung der US-Armee ist alarmiert: Neue Untersuchungen zeigen, dass immer mehr Soldaten an psychischen Problemen leiden. Mit jedem Einsatz im Krisengebiet Irak wächst die Wahrscheinlichkeit, an Angst- und Stresszuständen zu erkranken.
US-Soldat, Zivilisten in Bagdad: Immer den Finger am Abzug

US-Soldat, Zivilisten in Bagdad: Immer den Finger am Abzug

Foto: REUTERS