Irak US-Luftwaffe bombardiert erneut Falludscha

Die US-Luftwaffe hat erneut die irakische Aufstandshochburg Falludscha unter Feuer genommen. Die Amerikaner vermuten dort Anhänger des Extremistenführers Sarkawi.


Falludscha/Bagdad - Bei dem Bombardement wurden nach Angaben von Augenzeugen drei Iraker, darunter ein Kind und ein alter Mann, verletzt. Falludscha gilt als Hochburg der sunnitischen Extremisten.

Die irakische Regierung wolle eine gewaltsame Einnahme von Falludscha vermeiden, sagte Präsident Ghasi Jauar. "Wir wollen erreichen, dass die irakischen Truppen friedlich in die Stadt einrücken und die Kontrolle übernehmen", sagte Jauar dem arabischen Fernsehsender al-Arabija.

3000 amerikanische und irakische Soldaten begannen unterdessen eine groß angelegte Operation, um den südlichen Teil Bagdads von Rebellen und Aufständischen zu säubern. Viele Kriminelle benutzten den Flussübergang von Falludscha aus, um in das Ballungsgebiet Bagdad zu gelangen. Jetzt wurden sie gestoppt: Die Truppen sichern die wichtige Brücke über den Euphrat. Bei dieser Operation wurden nach US-Angaben 30 Aufständische festgenommen.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.