Irak US-Truppen jagen Terror-Clans

Die amerikanischen Truppen im Irak haben fünf Clans ins Visier genommen, die sie für die permanenten Anschläge verantwortlich machen. Japan signalisierte unterdessen, dem Irak in großem Umfang Schulden erlassen zu wollen.


Irak: US-Soldaten beim Einsatz in Tikrit
DPA

Irak: US-Soldaten beim Einsatz in Tikrit

Tikrit/Tokio - Die von den US-Truppen gejagten Familien würden Geld, Waffen und Befehle weitergeben, berichtete Oberstleutnant Steve Russell. Sie hätten die Angriffe nahe Tikrit, der Heimatstadt des gestürzten Staatschefs Saddam Hussein, und im so genannten sunnitischen Dreieck koordiniert. Von den rund 250 Mitgliedern der Clans seien einige bereits in Haft, tot oder nicht mehr im Land.

Weit verzweigte Familienverhältnisse und damit viele Versteckmöglichkeiten erschwerten eine Festnahme der übrig gebliebenen Mitglieder, gab Russell zu. Allerdings werde den Aufständischen erfolgreich die finanzielle Unterstützung abgegraben: Seit Juni hätten die US-Truppen insgesamt zehn Millionen Dollar entdeckt und beschlagnahmt, sagte der Oberstleutnant.

Die japanische Regierung hat sich unterdessen zu einem umfangreichen Schuldenerlass für den Irak bereit erklärt. Ein Großteil der irakischen Verbindlichkeiten könne erlassen werden, wenn weitere Mitglieder des Pariser Clubs der Gläubigerstaaten zu einem Schritt bereit seien, teilte das Außenministeriums in Tokio mit.

Welchen Betrag Japan konkret erlassen werden sollte, teilte das Außenministerium nicht mit. Der Irak schuldet Japan schätzungsweise rund 7,76 Milliarden Dollar. Die Regierung in Tokio hat Bagdad bereits Finanzhilfen von fünf Milliarden Dollar zugesagt und will 1000 Soldaten für humanitäre Einsätze im Irak stationieren. Japan ist bezüglich des Irak das größte Gläubigerland unter den 19 Mitgliedern des Pariser Clubs der Gläubigernationen.

Der US-Sondergesandte James Baker wirbt zurzeit in mehreren asiatischen Staaten um Schuldenerleichterungen für den Irak. Zuvor hatte er sich bereits in Berlin, Paris, Rom, London und Moskau dafür eingesetzt und dabei eine Reihe von Zugeständnissen erzielt.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.