Irak USA können sich Nato-Einsatz ohne Deutschland vorstellen

Die US-Regierung sucht bei einem möglichen Nato-Einsatz im Irak ausdrücklich einen Konsenskurs mit ehemaligen Kriegsgegnern wie Deutschland. Eine Beteiligung Deutschlands sei jedoch nicht unbedingt erforderlich.


Düsseldorf - Wichtig sei, dass vom Nato-Gipfel in Istanbul ein Signal der politischen Einheit ausgehe, wenn es um einen möglichen Nato-Einsatz gehe, sagte der US-Botschafter bei der Nato, Nicholas Burns, dem "Handelsblatt". "Aber wir respektieren sehr wohl, wenn einige unserer Partner nicht selbst an Missionen teilnehmen wollen."

Es sei auch praktisch nicht nötig, dass an einem Nato-Hauptquartier deutsche Offiziere beteiligt sein müssten, sagte Burns. Er wies zugleich Warnungen zurück, dass auch Nato-Truppen als Besatzung angesehen würden. Die psychologische Situation im Irak werde sich völlig geändert haben, weil es eine Uno-Resolution, eine führende Rolle der Uno und eine eigene irakische Regierung geben würde, erklärte er.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.