Irak Unbekannte entführen Vizejustizminister in Bagdad

Der irakische Vizejustizminister ist an einen unbekannten Ort verschleppt werden. Nach Angaben der Polizei hatten bewaffnete Angreifer den Wagen des Politikers gestoppt. Wer hinter der Tat steckt, ist unklar.


Unbekannte haben im Osten Bagdads den irakischen Vizejustizminister Abd al-Karim Faris entführt. Auch ein weiterer hoher Mitarbeiter des Ministeriums sowie ein Personenschützer seien in die Gewalt der Bewaffneten geraten, teilte die Polizei mit. Die Entführer hätten ihre Opfer an einen unbekannten Ort verschleppt. Hintermänner und Motiv der Tat waren zunächst unklar.

Der Schiite Abd al-Karim Faris ist für Verwaltungs- und Finanzangelegenheiten zuständig. Den Angaben zufolge wurde der Wagen des Politikers im Stadtteil Binook von mehreren schwarz gekleideten Angreifern gestoppt, die mit drei Fahrzeugen unterwegs waren. Die Männer verletzten demnach den Fahrer des Vizeministers, als dieser einschreiten wollte.

In Bagdad kommt es immer wieder zu Entführungen. Meistens stecken politische Motive oder Lösegeldforderungen dahinter. Erst Anfang des Monats waren in der irakischen Hauptstadt 18 Türken verschleppt worden. Es handelte sich um 14 Bauarbeiter, drei Ingenieure und einen Buchhalter, die auf der Baustelle eines Fußballstadions gearbeitet hatten. Ihr Schicksal ist unbekannt.

kev/AFP/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
atze84 08.09.2015
1. Spirale der Gewalt
es gab in den letzten Tagen Übergriffe Schiitischer Milizen gegen Sunniten in al-Muthanna (Bagdad). Auch aus Anbar werden Gräueltaten gemeldet von der IrakischenArmee
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.