Irakische Aufstände Rumsfeld vermutet Hilfe aus Iran

Der Aufstand gegen die US-Armee und die Übergangsregierung im Irak wird nach den Worten von US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld massiv von Iran unterstützt. Ob dafür die Regierung in Teheran verantwortlich ist, sagte der Minister nicht.

Washington - "Aus Iran fließt auf jeden Fall Geld, und aus Iran kommen die Leute", sagte Rumsfeld in einem Interview mit der "Washington Times". "Damit mache ich keine Aussage darüber, welche Teile der iranischen Regierung dafür verantwortlich sind." Es könne sogar sein, dass die Regierung überhaupt nichts davon wisse. Weitere Details nannte er nicht.

Die Regierung der islamischen Republik Iran hat wiederholt frühere US-Vorwürfe zurückgewiesen, die Rebellen im Irak zu unterstützen. Die USA betrachtet Iran als Teil einer "Achse des Bösen". Rumsfeld bekräftigte die scharfe US-Kritik an der Regierung des Religionsstaates.

Der Iran sei "kein Teil der zivilisierten Welt", so Rumsfeld. Daher sei es auch sehr schwierig, die iranische Unterstützung für den Irak zu unterbinden. Zudem seien andere Länder zu zögerlich, Druck auf den Iran auszuüben, sagte er offenkundig mit Blick auf die weniger kompromisslose diplomatische Haltung vieler europäischer Länder zu der Regierung in Teheran.

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.