Iraks Waffenpläne Annan fordert von USA Beweise ein

Die USA wollen über Unterlagen verfügen, die belegen, dass es illegale Rüstungsvorhaben im Irak gibt. Dafür will Uno-Generalsekretär Annan jetzt Beweise sehen.


Will, dass US-Präsident George W. Bush mit offenen Karten spielt: Uno-Generalsekretär Kofi Annan
AP

Will, dass US-Präsident George W. Bush mit offenen Karten spielt: Uno-Generalsekretär Kofi Annan

New York - Nach Ansicht Kofi Annans sollen die USA ihre mutmaßlichen Beweise für illegale Waffenprogramme des Irak den Vereinten Nationen zugänglich machen, um sie mit den offiziellen Dokumenten des Irak abgleichen zu können. Chefinspekteur Hans Blix habe deutlich gemacht, dass er die Übergabe solcher Geheimdienstinformationen an die Waffenkontrolleure begrüßen würde, sagte Annan am Montag in New York. Das sei besonders wichtig "hinsichtlich der Orte, wo sie versteckte Materialien finden könnten".

Die USA hatten am Freitag erklärt, sie verfügten über Beweise dafür, dass der Irak sich Massenvernichtungswaffen beschafft habe. Annan sagte weiter, den Inspekteuren müsse jetzt genügend Zeit gegeben werden, um den vom Irak vorgelegten Bericht über seine Rüstung zu überprüfen, ehe sie den Sicherheitsrat ausführlich informieren können.

Etwas gelockerte Geheimniskrämerei

Zu der überraschenden Entscheidung, vorerst nur den USA und den vier anderen ständigen Mitgliedern des Sicherheitsrats Kopien des irakischen Waffendossiers zu übergeben, sagte Annan das Weltgremium habe das Recht so zu verfahren. Es habe offensichtlich einen "Sinneswandel" gegeben. Der amtierende Ratspräsident, Kolumbiens Uno-Botschafter Alfonso Valdiviezo, sowie Blix hatten am Freitag erklärt, vorerst werde kein Staat das vollständige Dossier erhalten. In Uno-Kreisen hieß es, beide hätten nach Drängen der USA ihre Meinung geändert.

Nun erhalten die fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrats eine komplette Kopie des 12.000-seitigen Berichts. Die zehn nicht-permanenten Mitgliedsstaaten sollen dagegen eine zensierte Version erhalten, aus denen beispielsweise die Bauprogramme für Bomben gestrichen sind.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.