Iran Angeblicher Spion zum Tode verurteilt

Laut Berichten wurde eine Person in Iran wegen Spionage für die USA zum Tode verurteilt. Zudem hat ein Gericht Entscheidungen über mehrere lange Freiheitsstrafen getroffen.

Die iranische Flagge
Morteza Nikoubazl/ REUTERS

Die iranische Flagge


Ein iranisches Revolutionsgericht hat eine Person wegen Spionage für die USA zum Tode verurteilt. Die Person habe Berufung eingelegt, eine endgültige Entscheidung werde im Berufungsgericht gefällt, sagte Justizsprecher Gholamhossein Esmaili. Weitere Details nannte er nicht.

Zudem seien Urteile von jeweils zehnjährigen Freiheitsstrafen gegen zwei iranische Männer, die für die USA spioniert haben sollen, vom Berufungsgericht bestätigt worden. Ein weiterer Mann wurde nun ebenfalls zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Er soll für Großbritannien spioniert haben.

Erst im Juli hatte es Berichte gegeben, wonach iranische Sicherheitskräfte 17 angebliche Spione festgenommen hätten, die für den US-Geheimdienst CIA gearbeitet haben sollen. Nach iranischen Angaben wurden einige der Verdächtigen zum Tode verurteilt. Im August waren einige angebliche Spione zu langen Freiheitsstrafen verurteilt worden.

höh/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.