Iran "Wir können massenhaft Mittelstreckenraketen bauen"

Iran ist nach Angaben von Verteidigungsminister Ali Schamchani in der Lage, seine Mittelstreckenraketen "Schahab-3" in großer Stückzahl zu produzieren. Die ballistischen Raketen können Militärexperten zufolge mit einer Reichweite von bis zu 2000 Kilometer Israel und US-Stützpunkte in der Golfregion erreichen.

Teheran - "Wir sind in der Lage, die "Schahab-3"-Raketen in großer Stückzahl zu fertigen", sagte Schamchani heute zu Journalisten in Teheran. "Wir haben erhebliche Anstrengungen unternommen, um unseren militärischen Nachschub zu sichern", fügte er hinzu. Die Rakete befindet sich in den Händen der paramilitärischen Revolutionären Garden und wurden den Angaben zufolge im Oktober erstmals erfolgreich getestet. Sechs dieser Raketen sind seit 2003 auf Militärparaden gesehen worden. Dabei waren sie mit Mottos beschriftet wie: "Fegt Israel von der Erde!".

In iranischen Regierungskreisen war mehrfach angedeutet worden, der Iran könnte einen israelischen Angriff auf seine Atomanlagen mit diesen Raketen beantworten. Israel und die USA werfen dem Iran vor, es entwickle Atomsprengköpfe für die "Schahab-3". Der Iran bestreitet das. Der Verteidigungsminister widersprach auch Gerüchten, denen zufolge Iran eine neue Rakete mit einer Reichweite von 4000 Kilometern entwickelt. Derartige Gerüchte würden von israelischer Seite in die Welt gesetzt, um Iran als mögliche Gefahr für Europa darstellen zu können.