Neue Töne aus Teheran Irans Außenminister verurteilt Holocaust

Irans neue Regierung distanziert sich von den antisemitischen Tiraden des Ex-Präsidenten Ahmadinedschad. Erst wünschte der neue Präsident Rohani den Juden ein frohes Neujahrsfest, dann verurteilte Außenminister Sarif den Holocaust. An ihrer Israel-Kritik hält die Führung in Teheran aber fest.
Irans Außenminister Sarif: "Wir hatten niemals ein Problem mit den Juden und der jüdischen Religion"

Irans Außenminister Sarif: "Wir hatten niemals ein Problem mit den Juden und der jüdischen Religion"

Foto: BEHROUZ MEHRI/ AFP
syd/dpa