Georgien IS-Kommandeur Achmed Tschatajew ist tot

Als georgische Spezialkräfte ein Haus stürmten, sprengte sich Achmed Tschatajew in die Luft. Der tschetschenische IS-Kommandeur gilt als Drahtzieher hinter dem Anschlag auf den Istanbuler Flughafen 2016.

Georgische Spezialkräfte
REUTERS

Georgische Spezialkräfte


20 Stunden hatte der Anti-Terror-Einsatz in der vergangenen Woche gedauert. Georgische Spezialkräfte drangen in ein Haus in der Hauptstadt Tiflis ein. Bei der Aktion wurden nach Behördenangaben zwei mutmaßliche Terroristen getötet. Ein Mann sprengte sich selbst in die Luft: Achmed Tschatajew.

Der Tschetschene gilt als Drahtzieher hinter dem Selbstmordanschlag auf den Istanbuler Flughafen 2016, bei dem 45 Menschen durch Schüsse und Sprengsätze getötet wurden. Die türkische Regierung machte die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) für das Attentat verantwortlich. Tschatajew war ein hochrangiger IS-Kommandeur.

Fotostrecke

13  Bilder
Istanbul: Anschlag am Atatürk-Flughafen

Schwedischen Behörden zufolge war Tschatajew bereits im März 2008 in der Türkei wegen Waffenschmuggels zu 16 Monaten Haft verurteilt worden. Er hatte eine automatische Waffe und zwei Handgranaten unerlaubt ins Land gebracht.

dop/Reuters/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.