Terrorallianz Ägyptische Dschihadisten schließen sich dem IS an

Ägyptens größte Terrorgruppe hat sich offiziell dem "Islamischen Staat" angeschlossen. Die Ansar Bait al-Makdis sind für zahlreiche Anschläge verantwortlich, bei denen Hunderte Menschen getötet wurden.
Salafisten auf dem Sinai: Anschläge gegen die Armee gehören zum Alltag

Salafisten auf dem Sinai: Anschläge gegen die Armee gehören zum Alltag

Foto: STRINGER/ AFP

Kairo - Die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) hat jetzt einen offiziellen Ableger im bevölkerungsreichsten arabischen Land. Die ägyptische Dschihadistengruppe Ansar Bait al-Makdis haben in einer im Internet verbreiteten Audiobotschaft dem IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi die Treue geschworen.

Die Gruppe habe entschieden, sich dem IS anzuschließen, weil die Ausrufung des Kalifats ein neues Erwachen darstelle, sagt ein Sprecher in der mehr als neun Minuten langen Aufzeichnung.

Ansar Bait al-Makdis bedeutet übersetzt so viel wie "Helfer Jerusalems". Die Gruppe hatte sich nach dem Sturz des Langzeitdiktators Husni Mubarak Anfang 2011 in Ägypten gebildet. Nachdem das Militär im Sommer 2013 den frei gewählten islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi gestürzt und die Anhänger der regierenden Muslimbruderschaft rücksichtslos verfolgt hatte, gewannen die militanten Extremisten an Zulauf und Stärke. Der ägyptische Geheimdienst schätzt, dass Ansar Bait al-Makdis etwa 2000 Kämpfer angehören.

Anschläge auf Israel

Die Gruppe ist vor allem auf der Sinai-Halbinsel aktiv. Hier genießt sie die Unterstützung einheimischer Beduinen, die sich von der Zentralregierung in Kairo seit Jahrzehnten vernachlässigt fühlen. Ansar Bait al-Makdis tragen die Verantwortung für zahlreiche Anschläge gegen Sicherheitskräfte auf dem Sinai, bei denen Hunderte Menschen getötet worden. Außerdem verübten die Dschihadisten mehrere Anschläge in Kairo - unter anderem auf den Innenminister und mehrere ranghohe Generäle.

Die Gruppe verübte auch mehrere Anschläge auf israelische Truppen an der Grenze zwischen dem Sinai und Israel. Zudem feuerte sie bereits mehrfach Raketen auf den israelischen Badeort Eilat am Roten Meer.

Ansar Bait al-Makdis hatte dem IS zuvor bereits Unterstützung zugesagt, sich aber nicht offiziell den Dschihadisten zugehörig erklärt. Ein Sprecher des ägyptischen Innenministeriums sagte der Nachrichtenagentur AFP, die Ankündigung der Zugehörigkeit zum IS werde nichts an der Bekämpfung der Gruppe in Ägypten ändern. "Es sind nur verschiedene Namen für dieselben Terroristen."

syd/AFP/AP/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.