Drohnenangriff im Irak USA geben Tod von Nummer zwei des IS bekannt

Einer der ranghöchsten Anführer der Terrormiliz "Islamischer Staat", Fadel al-Hayali, soll bei einem US-Drohnenangriff im Irak getötet worden sein. Das teilte das Weiße Haus mit.


Die USA haben nach eigenen Angaben die Nummer zwei der Terrormiliz "Islamischer Staat" im Irak getötet. Fadel al-Hayali, auch bekannt als Hadschi Mutas, sei bei einem Drohnenangriff am 18. August ums Leben gekommen, sagte ein Sprecher des Weißen Hauses am Freitag in Washington.

Al-Hayali, Stellvertreter von IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi im Irak, sei in einem Auto in der Nähe von Mossul unterwegs gewesen, als die Rakete ihn getroffen habe, sagte der Sprecher. Sein Tod werde den IS erheblich schwächen. Er sei unter anderem für Finanzen und Logistik der Terrorgruppe zuständig gewesen.

Al-Hayali war Ende 2014 schon einmal für tot erklärt worden. Dies stellte sich später als falsch heraus.

mka/dpa/Reuters/AP



insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
brainstormerene 21.08.2015
1.
Gut gemacht !!! hoffentlich auch bald die nummer 1 des is
meimic29 21.08.2015
2. Richtiger Ansatz
Um den IS so lange -zumindest organisatorisch- zu schwächen, bis sich jemand traut Bodentruppen zu schicken, würde ein Weg sein, gleichzeitig die Top 3-4 Führung auszuschalten. Dabei besteht dann wenigstens die Möglichkeit eines Nachfolgerstreits, bei dem der IS sich diversifiziert und ein gegenseitiges Bekämpfen losginge. Der Sieger daraus gegen al khaida und den Rest einsperren.
L_P 21.08.2015
3. Wie lange es wohl dauert, bis
Gruppen wie IS mit Drohnen Jagd auf...wen wohl machen werden? Drohnen sind vermutlich bald weitaus leichter zu bekommen, als ABC Waffen, über deren Verbreitung gewisse Kreise besorgt sind, sofern diese nicht von den gewissen Kreisen selbst verbreitet werden.
granitfindling 21.08.2015
4. Sie haben nichts verstanden...
Gallien konnte von den Römern besiegt werden, weil nur Vercingetorix kapitulieren musste, danach hatte man das Land um Griff. Germanien hatte nicht den einen König, man hätte Stammesführer für Stammesführer besiegen müssen und dafür sorgen müssen, das der Stamm hinter ihnen nicht wieder anfängt zu kämpfen. Also eine flächenhafte Besetzung, die damals nicht einmal das römische Reich schaffte. So ist es hier auch. Die Köpfe dieser Hydra wachsen einfach nach.
widder58 21.08.2015
5. Hat eigentlich aus dem
ehrenwerten SPON-Haus mal jemand erklärt, wer oder was der IS eigentlich ist? Man liest immer nur, Terror, Mord, Terror... wie kommts denn nun aber, dass dieses Gebilde einen derartigen Zulauf hat, logistisch bestens geschult ist, über moderne Waffen und Fahrzeuge verfügt etc... selbst Frauen sind offenbar nicht abgeneigt... fällt das alles vom Himmel? Schön, angeblich wurde die Nummer Zwei getötet - Frage: Wen interessiert das eigentlich, abgesehen davon, dass diese Meldungen eh niemand überprüfen kann? Tatsache ist doch, dass die USA, Frankreich, GB erst für das Chaos im Irak Syrien, Libyen gesorgt haben. Und nun erklären Sie mal, welche Rolle die Golfstaaten in der Sache spielen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.