Israel Armee drängt erneut auf Palästinensergebiet vor

Die israelische Armee ist am frühen Sonntagmorgen in Raffah im Süden des Gazastreifens eingerückt. Nach Angaben von Augenzeugen wurde ein Palästinenser bei einem Schusswechsel mit den Soldaten getötet.


Jerusalem - Wie der israelische Rundfunk unter Berufung auf palästinensische Quellen berichtete, fuhren auch schwere Bulldozer der Armee in die Stadt ein.

Die Gegend um Raffah war in der Vergangenheit immer wieder Schauplatz für palästinensische Granaten-Angriffe auf israelische Posten. Außerdem gilt die Stadt als Knotenpunkt für den Waffenschmuggel von Ägypten in die Palästinensergebiete.

Bei Zusammenstößen zwischen bewaffneten Palästinensern und israelischen Soldaten war bereits in der Nacht in Tulkarem im Westjordanland ein Palästinenser erschossen worden. Wie die israelische Tageszeitung "Haaretz" unter Berufung auf Armeekreise berichtete, wurde der 18-Jährige tödlich getroffen, als er einen Molotowcocktail auf die Soldaten werfen wollte. Auch zwei Soldaten seien bei einem Schusswechsel leicht verletzt worden.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.