Israel Atomtechniker Vanunu erneut festgenommen

Vor 25 Jahren hat er Informationen über das israelische Atomprogramm veröffentlicht, dafür wurde Mordechai Vanunu bereits verurteilt. Doch nun haben ihn die Behörden erneut festgenommen - Begründung: Der Kerntechniker habe sich mit Ausländern getroffen.

Mordechai Vanunu (Dezember 2009): Er soll gegen Auflagen verstoßen haben
AP

Mordechai Vanunu (Dezember 2009): Er soll gegen Auflagen verstoßen haben


Jerusalem - Fast 25 Jahre nach der Veröffentlichung von Informationen über das israelische Atomprogramm ist der deswegen verurteilte Mordechai Vanunu am Sonntag erneut festgenommen worden.

Dem Atomtechniker wird vorgeworfen, sich mit Ausländern getroffen und damit gegen Auflagen verstoßen zu haben, die ihm bei seiner Haftentlassung im Jahr 2004 gemacht wurden. Sein Anwalt sagte, Vanunu habe eine norwegische Freundin. Nach Behördenangaben muss er nun für drei Monate ins Gefängnis.

Vanunu war Techniker in einem israelischen Atomkraftwerk. 1986 gab er Fotos und andere Informationen über den Betrieb der Anlage an eine britische Zeitung weiter. Aus dem Material schlossen Experten, dass Israel über ein großes Atomwaffenarsenal verfügt.

Nach der Veröffentlichung wurde Vanunu von israelischen Geheimdienstagenten in Rom entführt und nach Israel gebracht, wo ihm der Prozess gemacht wurde. Bis zu seiner Freilassung war er 18 Jahre in Haft.

Offiziell hat Israel den Besitz von Atomwaffen bis heute weder dementiert noch bestätigt.

wal/apn



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.