Israel bekräftigt Drohung "Wir finden uns nicht mit Haider ab"


Jerusalem - Israel hat am Dienstag seine Drohung untermauert, man werde diplomatische Konsequenzen ziehen, sollte der Rechtspopulist Jörg Haider in eine neue österreichische Regierung aufgenommen werden. Der israelische Justizminister Jossi Beilin sagte im Rundfunk: "In dem Moment, in dem ein Mensch mit Haiders Ansichten ein Teil der österreichischen Regierung wird, ganz gleich ob als Bundeskanzler oder als Minister, müssen wir unseren Botschafter abziehen."

Der linksliberale Beilin betonte, Israel mische sich nicht in die internen Angelegenheiten Österreichs ein. Israel müsse jedoch von vornherein klarstellen, dass es nicht zur Tagesordnung übergehen werde, sollte Haider mitregieren. "Als Staat der Juden am Beginn des 21. Jahrhunderts dürfen wir uns mit Erscheinungen wie Haider nicht abfinden, selbst wenn die ganze Welt dies - Gott behüte - tun sollte", sagte der Justizminister.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.