Reaktion auf Raketenangriff Israel bombardiert Hamas-Stellungen im Gazastreifen

Nach einem Raketenangriff aus dem Gazastreifen hat Israel erneut mit Luftschlägen gegen die radikalislamische Hamas reagiert. Verletzt wurde offenbar niemand.

Israelisches Kampfflugzeug (Archiv)
Amir Cohen/REUTERS

Israelisches Kampfflugzeug (Archiv)


Israelische Kampfflugzeuge haben in der Nacht zum Freitag Stellungen der radikalislamischen Hamas im Gazastreifen angegriffen. Das teilte die israelische Armee mit.

Zuvor hatten sich die Streitkräfte und militante Palästinenser gegenseitig beschossen. Dabei war am Donnerstagabend eine Rakete aus dem Gazastreifen in ein Gebäude in der israelischen Stadt Sderot eingeschlagen. Niemand wurde offenbar verletzt.

Auch bei dem israelischen Luftangriff in der Nacht gab es Berichten zufolge keine Verletzten. Augenzeugen berichteten, dass israelische Kampfjets mehrere Raketen auf Übungs- und Trainingsgelände der Hamas abfeuerten.

Schon in der Nacht zum Donnerstag hatten israelische Kampfflugzeuge nach Angaben der Armee eine "unterirdische Terroreinrichtung" der Hamas im südlichen Gazastreifen angegriffen. Zuvor sei eine erste Rakete aus dem Küstengebiet nach Israel abgefeuert worden, teilte die Armee mit. Die Rakete sei von der Raketenabwehr abgefangen worden.

kev/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.