Nach Raketeneinschlag in Beer Scheva Israel fliegt Luftangriff in Gaza

Bei einem israelischen Flugzeugangriff in Gaza ist nach palästinensischen Angaben eine Person getötet worden. Israel reagierte mit den Angriffen auf Raketenbeschuss aus dem Küstenstreifen.

Rauchschwaden nach israelischem Angriff in Gaza
AFP

Rauchschwaden nach israelischem Angriff in Gaza


Nach Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen hat die israelische Luftwaffe in der Nacht einen Angriff in dem Küstengebiet geflogen. Dabei wurde nach palästinensischen Angaben ein Mann getötet. Drei Palästinenser seien verletzt worden, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza mit. Zuvor war Polizeiangaben zufolge eine Rakete in der israelischen Wüstenstadt Beer Scheva eingeschlagen.

Das Geschoss traf laut Rettungsdienst ein Wohnhaus, in dem sich eine Familie befand. Es sei niemand körperlich verletzt worden. Allerdings befänden sich vier Bewohner des Hauses - eine Frau und ihre drei Kinder - wegen eines Schocks in Behandlung. Sie seien gegen vier Uhr morgens von Sirenen geweckt worden und hätten das Haus verlassen.

Eine weitere Rakete sei offenbar in Richtung Meer geflogen, teilte die Armee mit.

Zerstörtes Haus im israelischen Beer Scheva nach Raketenbeschuss
AFP

Zerstörtes Haus im israelischen Beer Scheva nach Raketenbeschuss

Verteidigungsminister Avigdor Lieberman ordnete wegen des Raketenbeschusses die Schließung der beiden israelischen Grenzübergänge Kerem Schalom sowie Erez an, berichtete das israelische Fernsehen. Ein für Mittwoch angesetztes Treffen des Sicherheitskabinetts zur Lage in Gaza sei allerdings wieder abgesagt worden.

Nach Monaten blutiger Grenzproteste im Gazastreifen hatte Israel am Sonntag der dort herrschenden Hamas mit einer neuen Militäroperation gedroht. "Die Hamas hat die Botschaft offenbar nicht verinnerlicht", sagte der israelische Regierungschef Benjamin Netanyahu. "Wenn sie die Angriffe und die Gewalt gegen uns nicht stoppen, werden diese auf andere Weise gestoppt - und dies wird wehtun, sehr wehtun."

Seit Ende März sind bei teilweise gewaltsamen Protesten an der Gaza-Grenze mehr als 200 Palästinenser getötet worden. Ein israelischer Soldat wurde erschossen. In Israel landen immer wieder Ballons mit Brandsätzen, die aus dem Gazastreifen geschickt werden.

asa/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.