Gerichtsentscheid in Jerusalem Bewohner Israels dürfen sich nicht "Israelis" nennen

Bürger des Staates Israel können Juden, Araber oder Drusen sein - doch als "Israelis" dürfen sie sich nicht beim Einwohneramt registrieren lassen. Das hat ein Gericht in Jerusalem entschieden. Für Kritiker ist das ein weiterer Beleg für die Diskriminierung von nichtjüdischen Bewohnern des Landes.
Orthodoxer Jude in Jerusalem (Archivbild): Kein Eintrag als Israeli

Orthodoxer Jude in Jerusalem (Archivbild): Kein Eintrag als Israeli

Foto: DARREN WHITESIDE/ REUTERS