Israel Polizisten erschießen Palästinenserin an Grenzübergang

Israelische Sicherheitskräfte haben eine Palästinenserin an einem Grenzübergang erschossen. Laut Polizei habe die Frau sie mit einem Messer angreifen wollen.

Eine verschleierte Palästinenserin wird am israelischen Kalandia-Grenzübergang kontrolliert
EPA/ATEF SAFADI/ DPA

Eine verschleierte Palästinenserin wird am israelischen Kalandia-Grenzübergang kontrolliert


An einem Grenzübergang zum besetzten Westjordanland haben israelische Soldaten eine Palästinenserin erschossen. Die Frau habe versucht, die Sicherheitskräfte mit einem Messer zu attackieren, teilte ein Polizeisprecher mit. Daraufhin hätten die Polizisten auf sie geschossen. Die Frau verstarb anschließend im Krankenhaus.Die palästinensische Autonomiebehörde bestätigte den Tod der Frau.

Im Internet kursiert ein Video, das den Vorfall angeblich zeigt. Darauf ist eine Frau mit Kopftuch und einem Messer in der Hand zu sehen, dann fallen Schüsse. Sie stürzt zu Boden und lässt das Messer fallen. Vor ihr stehen mehrere Sicherheitskräfte. Ein Sprecher der israelischen Polizei postete das Bild eines Messers auf Asphalt. Weder die Authentizität des Fotos noch des Videos ist bestätigt.

In Israel fanden am Dienstag Parlamentswahlen statt. Ob Ministerpräsident Benjamin Netanyahu sein Amt verteidigen kann, ist unklar, die Stimmen werden noch ausgezählt. Der seit zehn Jahren amtierende Ministerpräsident hatte im Wahlkampf mit der Bemerkung für Aufregung gesorgt, dass ein neuer Gaza-Krieg unvermeidlich sei. Für den Fall seiner Wiederwahl kündigte Netanyahu die Annexion weiter Teile des besetzten palästinensischen Westjordanlandes an.


Anmerkung: Aus einer früheren Version ging nicht überall deutlich genug hervor, dass die Authentizität des Videos nicht bestätigt ist. Wir haben die entsprechenden Passagen präzisiert.

sog/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.