Nach Angriff im Westjordanland Soldaten erschießen 15-jährigen Palästinenser

Erneut haben Palästinenser in der Nähe von Jerusalem Israelis und Touristen angegriffen. Soldaten eröffneten das Feuer auf die Angreifer - und trafen dabei einen offenbar unbeteiligten 15-Jährigen tödlich.


Nach Angriffen auf Autofahrer im Westjordanland bei Jerusalem haben israelische Soldaten auf eine Gruppe Palästinenser geschossen. Dabei wurde ein 15-Jähriger tödlich verletzt. Vier weitere Palästinenser seien bei dem Vorfall in der Nacht verletzt worden, teilte das palästinensische Gesundheitsministerium mit.

Bei dem Getöteten soll es sich allerdings nach Informationen der "Haaretz" nicht um einen der Angreifer handeln. Der Jugendliche sei wahrscheinlich ein unbeteiligter Zuschauer, berichtete die israelische Zeitung unter Berufung auf die israelischen Streitkräfte (IDF). Der Vorfall werde derzeit untersucht.

Eine Gruppe Palästinenser hätte auf einer Straße Öl ausgeschüttet und Autos mit Steinen und Brandflaschen beworfen, berichtete "Haaretz" weiter. Dabei seien zwei Touristen und ein Israeli leicht verletzt sowie mehrere Autos beschädigt worden.

In den vergangenen Monaten war es immer wieder zu Angriffen von Palästinensern auf Israelis und Touristen gekommen. Zuletzt töteten palästinensische Terroristen vier Menschen auf einem belebten Markt in Tel Aviv.

Seit Oktober 2015 wurden in Israel und den Palästinensergebieten mehr als 30 Israelis und Touristen sowie mehr als 200 Palästinenser getötet. Bei der Mehrzahl der palästinensischen Opfer handelt es sich um erwiesene oder mutmaßliche Attentäter, die meist mit Stichwaffen und in einigen Fällen auch mit Autos oder Schusswaffen Israelis attackierten.

brk/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.