Israel sucht neue Regierung Dritte Wahl

Zum dritten Mal in zwölf Monaten versucht Israel, einen neuen Premier zu finden. Über die politische Zukunft von Benjamin Netanyahu entscheiden aber vermutlich nicht die Wähler, sondern Richter.
Eine Analyse von Dominik Peters
Teilen sich den Vornamen, sind aber Rivalen: Premier Benjamin "Bibi" Netanyahu und sein Herausforderer, Ex-Generalstabschef Benjamin "Benny" Gantz

Teilen sich den Vornamen, sind aber Rivalen: Premier Benjamin "Bibi" Netanyahu und sein Herausforderer, Ex-Generalstabschef Benjamin "Benny" Gantz

Foto:

AMIR COHEN/ REUTERS

Mossad-Chef Yossi Cohen: reiste im Auftrag von Premier Netanyahu nach Katar

Mossad-Chef Yossi Cohen: reiste im Auftrag von Premier Netanyahu nach Katar

Foto: Gali Tibbon/ REUTERS
"Geopolitische Fragen werden in diesem Wahlkampf auf Show-Veranstaltungen wie den vermeintlichen 'Deal des Jahrhunderts' reduziert."

Johannes Becke, Juniorprofessor für Israel- und Nahoststudien an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg

Avigdor Lieberman: Er ist der Königsmacher bei dieser Wahl - ohne seine Partei kann keine Regierung gebildet werden

Avigdor Lieberman: Er ist der Königsmacher bei dieser Wahl - ohne seine Partei kann keine Regierung gebildet werden

Foto: Oded Balilty/ AP
Benny Gantz will endlich Israels nächster Premier werden - seine Aussichten: mäßig.

Benny Gantz will endlich Israels nächster Premier werden - seine Aussichten: mäßig.

Foto: RONEN ZVULUN/ REUTERS
Donald Trump und Benjamin Netanyahu: zwei, die sich verstehen

Donald Trump und Benjamin Netanyahu: zwei, die sich verstehen

Foto: Susan Walsh/ dpa
"Benny Gantz spielt mit seiner Partei nach demokratischen Spielregeln. Das ist sein strategischer Nachteil."

Noam Zadoff, Israelexperte und Professor an der Universität Innsbruck