Nahostkonflikt Israel plant neues jüdisches Viertel auf Markt in Hebron

Die israelische Regierung will die Zahl der Siedler in der Stadt Hebron im Westjordanland verdoppeln. Der alte Großmarkt soll ein jüdisches Viertel werden. Eine Friedensorganisation warnt vor dem Schritt.
Israelische Flaggen in der Shuhada Street in Hebron, wo früher der Markt war

Israelische Flaggen in der Shuhada Street in Hebron, wo früher der Markt war

Foto: AFP/ Menahem Kahana
vks/dpa