Italien Neue Regierung steht

Eigentlich hatte der designierte italienische Ministerpräsident Giuliano Amato angekündigt, mit einem schlanken Kabinett ins Rennen zu gehen. Doch die neue Regierungsmannschaft in Rom besteht immer noch aus 24 Mitgliedern.


Rom - Vier Tage nach seiner Ernennung hat der 61-jährige Amato ein neues Mitte-Links-Kabinett zusammengestellt. Der künftigen Regierung gehören 24 Minister an, teilte der parteilose Amato nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Ansa am Dienstagabend in Rom mit.

Giuliano Amato
AP

Giuliano Amato

Damit verfehlte Amato sein selbstgestecktes Ziel eines deutlich verkleinerten Kabinetts. Um die Ministerposten hatte das Mitte-Links-Bündnis bis zuletzt heftig gerungen. Die vorherige Regierung hatte 25 Minister. Amato erklärte, der bisherige Finanzminister Vincenzo Visco solle das Amt des Schatzministers übernehmen, das bisher Amato selbst innehatte. Das neue Kabinett, dem erneut Außenminister Lamberto Dini angehört, soll am Mittwoch vereidigt werden.

Der bisherige Ministerpräsident Massimo D'Alema war in der vergangenen Woche nach der Niederlage der Koalitionsparteien bei den Kommunalwahlen am 16. April zurückgetreten.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.