Einigung über Aufnahme "Sea-Watch"-Flüchtlinge dürfen an Land

Die Menschen auf der "Sea-Watch 3" dürfen das blockierte Rettungsschiff nach fast zwei Wochen verlassen. Mehrere EU-Länder erklärten sich zur Aufnahme bereit. Der grundsätzliche Streit ist nicht gelöst.
Flüchtlinge an Bord der "Sea-Watch 3"

Flüchtlinge an Bord der "Sea-Watch 3"

Foto: Guglielmo Mangiapane/ REUTERS
Icon: Spiegel
SPIEGEL ONLINE
apr/dpa