Jared Kushner Trumps Schwiegersohn nimmt an Bilderberg-Konferenz teil

Es gibt keine schriftlichen Beschlüsse, aber angeblich wichtige politische Entscheidungen: Die Bilderberg-Konferenz gilt als ominöses Elitentreffen. Diesmal ist US-Präsidentenberater Kushner dabei.

Jared Kushner, Ehefrau Ivanka Trump (2018): Vertreter aus Politik und Wirtschaft treffen sich in der Schweiz
AP

Jared Kushner, Ehefrau Ivanka Trump (2018): Vertreter aus Politik und Wirtschaft treffen sich in der Schweiz


Der Schwiegersohn und Berater von US-Präsident Donald Trump, Jared Kushner, nimmt am Samstag an der Bilderberg-Konferenz im Schweizer Kurort Montreux teil.

Auf der Tagesordnung des Treffens stehen unter anderem die Zukunft Europas, der Klimawandel, der Brexit, China, Russland und künstliche Intelligenz. Zur Konferenz kommen rund 130 internationale Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Finanzwelt zusammen.

Die Bilderberg-Konferenz tagte erstmals 1954 im Hotel De Bilderberg im holländischen Oosterbeek. Sie endet stets ohne eine Abschlusserklärung, es gibt keine schriftlichen Beschlüsse.

Kritiker bezichtigen die Bilderberg-Gruppe, bei ihren Konferenzen wichtige politische und wirtschaftliche Entscheidungen ohne demokratische Legitimation und öffentliche Kontrolle zu treffen.

Auch US-Außenminister Mike Pompeo reist am Samstag in die Schweiz. Dort soll er am Sonntag mit seinem Schweizer Kollegen Ignazio Cassis zusammentreffen.

Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hingegen hat ihre Teilnahme nach Informationen der "taz" abgesagt. Der Zeitung zufolge stand sie zunächst auf der Gästeliste, wird aber nicht kommen.

Lesen Sie hier einen Kommentar aus dem Jahr 2015: Warum Geheimhaltung Argwohn weckt - die Bilderberg-Konferenz aber dennoch überschätzt wird.

wal/AFP/Reuters

Mehr zum Thema


insgesamt 61 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
stelzerdd 31.05.2019
1. Konferenz
Das Bilderberg-Treffen gilt spätestens seit dem Erscheinen eines entsprechenden Wikipedia-Artikels im Jahr 2004 nur noch Verschwörungstheoretikern als "ominös". Möge Herr Kushner dort erfahren, was man im Rest der Welt über die Situation in den USA denkt. So, wie in den 1950er Jahren dort die USA erfahren konnten, was man anderswo über McCarthy dachte.
verspiegelt24 31.05.2019
2. Ist spon mit dabei?
Nach geheimen Informationen soll es bei dem Treffen auch um neue Chemtrail Mischungen gehen. Gerade in den Industrieländern ist die Bevölkerung Impfmüde geworden. Mit der neuen und verbesserten 13-fach Mischung kann nun auch gegen Masern geimpft werden.
Hörbört 31.05.2019
3. Verlustgeschäft
Die eigentliche Attraktion der Zusammenkunft - namentlich die Knallcharge Kraka - hat lt. taz abgesagt. Das Feuerwerk der guten Gags wird demnach und höchstwahrscheinlich entfallen.
Kesha 31.05.2019
4.
Es mag ja sein, dass AKK kurzfristig abgesagt hat, aber Ihr habt vergessen zu erwähnen, dass Ursula vdLeyenebenfalls auf der diesjährigen Teilnehmerliste steht, und die Dame ist immerhin amtierende Verteidigungsministerin. Können wir also davon ausgehen, dass sie am Wochenende somit auch in Montreux weilen wird?
Lua-Lua 31.05.2019
5. Enttarnt
Nachdem die Medien Bilderberg "entdeckten" und darüber berichteten, wird es wohl nur zur Tarnung fortgeführt. Die Teilnehmer der öffentlichen Show können man getrost vergessen. Es gibt wahrscheinlich schon längst eine Simultan Veranstaltung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.