Juncker über Flüchtlinge "In Libyen die Hölle gefunden"

Kurz vor Beginn des EU-Afrika-Gipfels fordert EU-Kommissionspräsident Juncker, Verbrechen gegen Flüchtlinge in Libyen zu stoppen. Beim Gedanken an die Lage der Menschen dort könne er "nicht ruhig schlafen".
Flüchtlinge in Libyens Hauptstadt Tripolis

Flüchtlinge in Libyens Hauptstadt Tripolis

Foto: REUTERS
aar/dpa