Familienstreit im Front National Marine Le Pen bricht endgültig mit ihrem Vater

Maulkorb für Jean-Marie Le Pen: Der Front-National-Gründer darf nicht länger im Namen der Partei auftreten. Seine jüngste Entgleisung am 1. Mai war Tochter Marine zu viel.

Jean-Marie Le Pen mit Tochter Marine: Der Alte darf nicht mehr für die Partei sprechen
AFP

Jean-Marie Le Pen mit Tochter Marine: Der Alte darf nicht mehr für die Partei sprechen

Von , Paris


Nichts geht mehr zwischen Vater und Tochter, zwischen dem Gründer des Front National (FN) und dessen amtierender Präsidentin. "Jean-Marie Le Pen darf sich nicht länger im Namen des Front National ausdrücken", erklärt Marine Le Pen beim Sonntagsinterview von "Europe1/Le Monde" - die jüngste Entwicklung in dem vierwöchigen Polit-Streit und gleichzeitigem Familiendrama.

Einen Tag, bevor der Parteivorstand der rechtsradikalen Formation zusammentritt, um über Sanktionen gegen den FN-Mitbegründer zu befinden, hat die FN-Chefin entschieden - der Senior wird mundtot gemacht. "Seine Einlassungen dürfen nicht mehr im Namen der Bewegung erfolgen", sagt Marine Le Pen über den Ehrenpräsidenten und seine "untragbaren Taten".

Marine spielte damit nicht nur auf dessen jüngste antisemitische Parolen an, sondern auch auf die Tatsache, dass Vater Jean-Marie bei der traditionellen Kundgebung des FN am 1. Mai entgegen aller Absprachen die Tribüne vor der Pariser Oper erklomm. Unter den Augen der versteinerten FN-Chefin ließ sich der Alte von der Menge feiern - ein klarer Affront gegen die amtierende Präsidentin und eigene Tochter.

Vater und Tochter Le Pen am 1. Mai: Jean-Marie lässt sich feiern, Marine muss es ertragen
REUTERS

Vater und Tochter Le Pen am 1. Mai: Jean-Marie lässt sich feiern, Marine muss es ertragen

"Ich glaube er erträgt einfach nicht, dass der Front National weiter existiert, nachdem er die Führung abgegeben hat", so Marine Le Pen. "Ich betrachte die Ausfälle seinerseits als böswillig gegenüber der Partei und gegenüber mir", sagte die Le-Pen-Tochter, die seit Jahren versucht, die rechtsextreme Partei aus der antisemitischen Schmuddelecke zu holen.

Der Vorschlag der FN-Chefin und gelernten Rechtsanwältin - ein Maulkorb, verhängt von den handverlesenen Mitgliedern des Exekutivrats - erscheint ihr dabei wohl als eleganteste Lösung. Offizielle Distanz zwischen dem Senior und der Partei hätte überdies noch einen weiteren Vorteil: Jean-Marie Le Pen ist seit einiger Zeit im Visier der Justiz, angeblich wegen illegal im Ausland gehorteter Goldschätze.



insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
shardan 03.05.2015
1. Zu schön....
wenn sich die Ultrarechten genau so untereinander prügeln wie die Linken. Das hält beschäftigt.
amidelis 03.05.2015
2. Ach so
Die Entgleisungen sind ein affront gegenüber der Tochter und der Partei aber nicht gegenüber den juden und anderen verhöhnten ? Der König ist tot es lebe die Königin. Geht auch ohne den alten nahtlos weiter wie zuvor
voiceecho 03.05.2015
3. Vater und Tochter!
Die zwei sind wie Pest und Cholera! Sie versucht ein hässliches etwas nur ein schönes Gesicht zu geben. Marie ist genauso rassistisch und radikal wie der Vater. Die ganze Aktion ist ein plumper Versuch, ihre Chancen zu verbessern, damit sie mehr Stimmen bei der nächsten Präsidentenwahl zu bekommen! Comme ci comme sa, für Frankreich sind beide schlecht!
ykarsunke 03.05.2015
4. weiter so!
Zitat von shardanwenn sich die Ultrarechten genau so untereinander prügeln wie die Linken. Das hält beschäftigt.
ich finde auch: das beispiel sollte schule machen. die AfD führt das ja auch schon ganz schön vor :-)
monsieurK 03.05.2015
5. Wenn schon französisch in einen Kommentar...
Zitat von voiceechoDie zwei sind wie Pest und Cholera! Sie versucht ein hässliches etwas nur ein schönes Gesicht zu geben. Marie ist genauso rassistisch und radikal wie der Vater. Die ganze Aktion ist ein plumper Versuch, ihre Chancen zu verbessern, damit sie mehr Stimmen bei der nächsten Präsidentenwahl zu bekommen! Comme ci comme sa, für Frankreich sind beide schlecht!
...einflechten, dann bitte so: Comme ci comme ça.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.