Krieg im Jemen Mindestens zwölf Menschen bei Luftangriff getötet - auch Kinder

Mehrere Kinder sollen bei einem Luftangriff auf die Stadt Sanaa ums Leben gekommen sein. In den Tagen zuvor waren bereits Dutzende Menschen in den umkämpften Gebieten im Jemen getötet worden.

Trümmer nach Einschlägen in Sanaa
AFP

Trümmer nach Einschlägen in Sanaa


Durch einen Luftschlag auf Sanaa im Jemen sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Die Nachrichtenagentur AP meldet 14 Tote. Darunter sollen auch Frauen und Kinder sein, berichten Augenzeugen.

Der Angriff soll sich demnach am frühen Freitagmorgen ereignet haben. Es wird erwartet, dass die Opferzahlen weiter steigen. Unter den Trümmern könnten noch Menschen verschüttet sein.

Bei den Angreifern soll es sich um die von Saudi-Arabien angeleitete Koalition handeln, die im Jemen gegen schiitischen Rebellen kämpft. Die lokale Allianz kontrolliert einen großen Teil im Norden des Landes, Sanaa eingeschlossen.

In der vergangenen Woche wurden bei weiteren Luftschlägen Dutzende Menschen getötet. Die Nachrichtenagentur Reuters sprach am Donnerstagabend von 58 Todesopfern. Die Vereinten Nationen verlangen nun, die Attacken unabhängig untersuchen zu lassen.

vks/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.