Pfeil nach rechts

Verletzter ARD-Reporter Armbruster in stabilem Zustand

Der in Aleppo schwerverwundete ARD-Reporter Jörg Armbruster wird in der Türkei weiterbehandelt. Voraussichtlich am Montag soll der 65-Jährige zur weiteren Behandlung nach Deutschland gebracht werden. Der Angriff zeigt die Gefahr, der sich Journalisten in Syrien täglich aussetzen.
ARD-Journalist Armbruster: Behandlung in der Türkei

ARD-Journalist Armbruster: Behandlung in der Türkei

DPA
syd/mgb/dpa