Kaschmir Mindestens sieben Tote bei Angriff auf Armeelager

Bei einem Angriff von zwei mutmaßlichen islamischen Extremisten auf ein indisches Armeelager in Kaschmir sind am Dienstag mindestens sieben Soldaten getötet und sechs verwundet worden. Zuvor wurden bei einem Anschlag auf Hindu-Gläubige mindestens sieben Menschen getötet.


Jammu - Die muslimischen Rebellen hätten Handgranaten geworfen und wahllos um sich geschossen, bevor sie selbst getötet wurden, erklärte ein Polizeisprecher. Die Kämpfe dauerten zwei Stunden. Im vergangenen Monat waren ebenfalls bei einem Angriff auf eine indische Kaserne in Kaschmir zwölf Soldaten getötet worden.

Nur wenige Stunden zuvor waren am Montag bei einem Anschlag auf Hindu-Pilger im indischen Teil von Kaschmir sieben Menschen getötet worden. Wie die Polizei mitteilte, wurden 25 weitere Gläubige verletzt, als zwei Sprengsätze entlang der Pilgerstrecke zu einem heiligen Schrein bei Katra explodierten.

Ein Regierungsvertreter machte Pakistan für die Tat verantwortlich. "Pakistan steckt dahinter", sagte ein Sprecher des Innenministeriums. Im indischen Teil von Kaschmir kämpfen muslimische Extremisten für die Unabhängigkeit oder den Anschluss an Pakistan.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.