Kenia Mutmaßlicher Terrorist verhaftet


Nairobi - Einer der mutmaßlichen Helfer des verheerenden Anschlags auf die US-Botschaft in der kenianischen Hauptstadt Nairobi 1998 ist in dem ostafrikanischen Land verhaftet worden. Der muslimische Prediger Ahmed Salim Swedan sei einer der 18 Männer, die die kenianische Polizei am Wochenende in der Stadt Mandera nahe der somalischen Grenze festgenommen habe, sagt ein Polizeisprecher. Die Männer werden verdächtigt, Kontakte zum Terrornetzwerk von Osama Bin Laden zu haben.

Die amerikanische Botschaft bestätigte die Angaben. Ein kenianischer Bürger habe der Vertretung den Hinweis gegeben, dass sich der gesuchte Mann in Mandera befinde. Daraufhin habe die Botschaft die Polizei informiert.

Muslimische Gruppen in Nairobi stritten ab, dass es sich bei dem Festgenommenen um Ahmed Salim Swedan handelt. Der Imam sei unschuldig und habe sich in Nordkenia um Waisenkinder gekümmert. Zur Identität der 17 anderen Festgenommenen gab es keine Angaben.

Bei den fast zeitgleichen Bombenanschlägen auf die US-Botschaften in Nairobi und der tansanischen Stadt Daressalam am 7. August 1998 waren 224 Menschen ums Leben gekommen. Für das Attentat wird der Terroristen-Drahtzieher Bin Laden verantwortlich gemacht.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.