Referendum Kolumbianer lehnen Friedensvertrag mit Farc-Rebellen ab

Überraschender Ausgang des Referendums in Kolumbien: Der historische Friedensvertrag mit den Farc-Rebellen wurde mit knapper Mehrheit abgelehnt.

Abstimmung in Kolumbien
AFP

Abstimmung in Kolumbien


Präsident Juan Manuel Santos und Farc-Chef Rodrigo Londoño hatten das Abkommen am Montag bereits unterzeichnet. Doch ihre Unterschrift ist jetzt ohne Wert: Die Kolumbianer haben den historischen Friedensvertrag mit den Farc-Rebellen überraschend abgelehnt.

Nach Auszählung von 99 Prozent der Stimmen votierte eine knappe Mehrheit von 50,24 Prozent bei dem Referendum am Sonntag mit "Nein", 49,75 Prozent stimmten für das Abkommen.

Die Farc-Rebellen hatten seit 1964 gegen Großgrundbesitzer und die Regierung des lateinamerikanischen Landes gekämpft. In dem Konflikt, in den neben der Armee auch andere linke Guerillagruppen, rechte Paramilitärs und die Drogenmafia verwickelt waren, wurden mehr als 260.000 Menschen getötet.

Rund 240.000 Polizisten und Soldaten waren im Einsatz, um für die Sicherheit des Referendums zu sorgen. Das Abkommen war nach vierjährigen Verhandlungen in Havanna vereinbart worden war. Damit es in Kraft treten konnte, hätten mindestens 4,4 Millionen der knapp 35 Millionen Wahlberechtigten (13 Prozent) dem Vertrag zustimmen müssen.

als/AFP/dpa

insgesamt 48 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
maxi.koch99 03.10.2016
1. Ist mehr
darüber bekannt? Welche Gründe gäbe es den Frieden abzulehnen?
jklas 03.10.2016
2. Und nu ?
Was konkret bedeutet das jetzt ? Macht die Farce jetzt einfach weiter mit dem Krieg ? Oder die Regierung ? Oder hören sie halt ohne Vertrag auf ?
spon-1262946243658 03.10.2016
3. Mit Verbrechern schließt man keine Verträge …
Die Leute waren wohl der Meinung, dass man mit Verbrechern keine Verträge schließt, sondern sie ins Gefängnis wirft. Außerdem war wohl die Sorge da, dass sehr viele Rebellen sich nicht entwaffnen lassen würden, sondern lieber mit den Waffen als Mafiosis weiter "arbeiten". Kann man ja auch irgendwie verstehen.
unzensierbar 03.10.2016
4.
Heißt das jetzt, dass sie wollen, dass die Rebellen weiterhin die Regierung bekämpfen, oder dass sie mit dem Friedensvertrag so wie er ausgehandelt wurde nicht einverstanden sind?
nawaswohl 03.10.2016
5. Viel Glück
für die Zukunft. Könnte auch dauerhaft die Vergangenheit sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.