Kongo In Kisangani wüten die Killerkommandos

Die Bilder erinnern an den Völkermord in Ruanda, als aufgeblähte Leichen in den Seen und Flüssen schwammen. In der ostkongolesischen Stadt Kisangani werden aus dem Fluss Kongo enthauptete Leichen gezogen. Ruandische und kongolesische Todesschwadronen sollen dort mindestens 200 Menschen ermordet haben.