Korruptionsvorwurf Ex-US-Gouverneur Blagojevich droht lange Haftstrafe

Betrug, Falschaussage, Verschwörung zur Erpressung: Gegen den früheren US-Gouverneur Rod Blagojevich liegt jetzt die offizielle Anklage vor. Ihm drohen bis zu 20 Jahre Haft - er soll versucht haben, den freigewordenen Senatsposten von US-Präsident Obama meistbietend zu versteigern.


Washington - Die Anklageschrift gegen Rod Blagojevich umfasst insgesamt 16 Anklagepunkte. Der frühere Gouverneur des US-Staates Illinois war am 29. Januar seines Amtes enthoben worden.

Rod Blagojevich: Anklage wegen Korruption
AP

Rod Blagojevich: Anklage wegen Korruption

Die US-Justiz lastet dem 52- Jährigen unter anderem Verschwörung zur Erpressung, Betrug und Falschaussage an. Auch gegen fünf frühere Mitarbeiter Blagojevichs wurde Anklage erhoben, darunter dessen Bruder Robert.

Als Gouverneur soll Rod Blagojevich unter anderem versucht haben, den durch die Wahl Barack Obamas zum US-Präsidenten freigewordenen Senatssitz von Illinois meistbietend zu versteigern. Die Vorwürfe stützen sich auf Abhörprotokolle des FBI.

Blagojevich streitet alle Beschuldigungen ab. In einem Prozess drohen ihm im Falle eines Schuldspruchs bis zu 20 Jahre Haft. Der Gouverneur war im Dezember von der Bundespolizei FBI festgenommen worden und befindet sich gegen Kaution auf freiem Fuß. Die bisher letzte Amtsenthebung eines US- Gouverneurs hatte es 1988 in Arizona gegeben. Dort war Gouverneur Evan Mecham unter anderem wegen Behinderung der Justiz und Missbrauchs von Staatsgeldern angelastet worden.

hen/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.