Flüchtlingskrise auf Kos Athen schickt Polizisten - und eine Fähre als Notunterkunft

Auf der griechischen Insel Kos können Flüchtlinge kaum versorgt werden, die Behörden sind überfordert. Nun schickt Athen zusätzliche Polizisten und eine Fähre, auf der mehr als 2000 Menschen unterkommen sollen.
Flüchtlinge und Polizisten auf Kos: Organisationen bezeichnen Lage als chaotisch

Flüchtlinge und Polizisten auf Kos: Organisationen bezeichnen Lage als chaotisch

Foto: AP/dpa
Flüchtlinge: Krawalle auf griechischer Insel Kos
Foto: ANGELOS TZORTZINIS/ AFP
Fotostrecke

Flüchtlinge: Krawalle auf griechischer Insel Kos

Icon: Spiegel
SPIEGEL ONLINE
vks/dpa/AFP
Mehr lesen über