Parlamentswahl im Kosovo Radikale Parteien liegen vorn

Die radikale Allianz von Ramush Haradinaj hat die Parlamentswahl im Kosovo laut ersten Nachwahlbefragungen gewonnen. Dem Land stehen damit schwere Zeiten bevor.

Ramush Haradinaj
DPA

Ramush Haradinaj


Radikale Parteien haben die vorgezogene Parlamentswahl im Kosovo gewonnen. Das berichtet der TV-Sender Klan Kosova laut der Nachrichtenagentur dpa nach Schließung der Wahllokale in Pristina auf der Basis von Nachwahlbefragungen. Der designierte Regierungschef Ramush Haradinaj verkündete ebenfalls den Wahlsieg des Zusammenschlusses dreier früherer Rebellenführer aus dem Bürgerkrieg Ende der 90er Jahre (PDK-AAK-Nisma).

Diese Koalition hat demnach 40,5 Prozent der Stimmen gewonnen. Die nationalistische Vetevendosje (Selbstbestimmung) habe mit 30 Prozent den zweiten Platz erreicht. Die konservative LDK des bisherigen Regierungschefs Isa Mustafa sei mit 27 Prozent auf Platz drei gelandet. Nach Darstellung Haradinajs wird sein Wahlsieg noch größer ausfallen.

Die Regierungsbildung dürfte sich aber schwierig gestalten. Der Zweitplatzierte will auf keinen Fall mit dem Ersten koalieren, weil er dessen Spitzenpolitiker der Korruption und des Machtmissbrauchs beschuldigt und sie hinter Gittern sehen will. Der Dritte dürfte sich ebenfalls mit einer Regierungsbeteiligung schwertun, weil die extremistische PDK die Regierung mit der LDK hatte zerbrechen lassen, wodurch die vorgezogene Parlamentswahl notwendig wurde.

Das starke Abschneiden radikaler Parteien dürfte die von der EU seit Jahren vermittelte Aussöhnung zwischen dem fast nur noch von Albanern bewohnten Kosovo und Serbien weiter erschweren. Belgrad will seine frühere Provinz, die seit 2008 unabhängig ist, wieder zurückhaben. Außerdem hat Serbien einen Haftbefehl gegen Haradinaj ausgestellt - ihm werden Kriegsverbrechen vorgeworfen.

kry/dpa

insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kurtzac 11.06.2017
1. Der deutsch angefachte NATO Krieg
wurde mit der Begründung geführt eine ethnische Säuberung zu verhindern. Er hat eine ethnische Säuberung des Kosovo gebracht, und eine dortige Regierung aus Kriegsverbrechern und Kriminellen etabliert.
laotao 11.06.2017
2.
Die systematische Unterstützung der Korruptionselite des Kosovo durch die EU und Deutschland bildet in der Tat eine jene politische Selbstzerstörungsneigung, mit der die etablierten Klientel- und Lobbyinteressenvertretungsparlamentaristen der sogen. bürgerlichen Parteien eine auf breiter Basis angelegte Wirtschaftskriminalität legalisiert haben, die heute nicht nur durch Steuer- und Parteispendenbetrug, Steuergestaltungsmissbrauch-, -modellierung und -vermeidung, Geldwäsche, Einfuhrumsatzsteuer- und Exportsubventionsbetrug sowie Sozialabgaben- und Lohnbetrug jene unterschwellige Resignation auch in Deutschland bewirkt haben, dass wir uns alle zusammen noch darüber wundern werden, wie geistig und interlektuell beschränkt die Wahl der heutigen Führungs-, Lenkungs- und Leitungskräfte der "Bürgerlichen" war, nachdem wir den Übergang von der Realwirtschaftsinvestitonskapitalembolie zum Systeminfarkt der Neuen Sozialen Marktwirtschaft hinter uns haben.
conrath 11.06.2017
3. @#1
Unglaubliche Entgleisung : Sie vergleichen die sog. ethnische "Säuberung" von Milosevic mit den Bemühungen der EU im Kosovo den Frieden zwischen den Volksgruppen aufrecht zu erhalten in Vergleich? Was wissen Sie eigentlich vom Kosovo? Wenn die EU und KFOR nicht wären, wäre der bewaffnete Konflikt längst wieder ausgebrochen. Sie sollten sich erst informieren, dann nachdenken und dann schreiben.
conrath 11.06.2017
4. ...und noch etwas zu kurtzac:
Nicht die NATO und schon gar nicht Deutschland hat den ver...ten Krieg auf dem Balkan angezettelt sondern die Kriegsverbrecher Milosevic, Mladic und die vielen anderen. Haben Sie die Kriegsverbrechen vergessen? Ich vergesse keineswegs die der UCK. Aber wie Sie es darstellen ist es üble und einseitige Verdrehung der Tatsachen.
wutbürger2010 11.06.2017
5. Deutscher NATO-Krieg ?
Bitte bleiben Sie bei einer sachlichen Argumentation. Wieso hat Deutschland einen NATO-Krieg gegen Kosovo angefacht und ist Schuld an ethnischen Säuberungen und einer Regierung aus Kriegsverbrechern und Kriminellen ? Wieso lassen Sie eine solche Argumentation ohne Quellenangabe zu, SPON ?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.