Außergewöhnliches Projekt Dr. Okae aus Dortmund baut ein Krankenhaus in Ghana - während der Pandemie

In Deutschland arbeitet Samuel Okae als Arzt, in Ghana lässt er ein Krankenhaus bauen. Die Geschichte eines entschlossenen Mannes.
Krankenhaus in Ghana, im Mai wurde die Fassade verputzt

Krankenhaus in Ghana, im Mai wurde die Fassade verputzt

Foto: 

Marco Päffgen-Schmidt

Globale Gesellschaft Pfeil nach rechts
Alle Artikel Pfeil nach rechts
Icon: Spiegel
SPIEGEL ONLINE
Seit acht Jahren arbeitet Samuel Okae als Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie, mit seinem Wissen will er bald in Ghana helfen

Seit acht Jahren arbeitet Samuel Okae als Facharzt für Unfallchirurgie und Orthopädie, mit seinem Wissen will er bald in Ghana helfen

Foto: 

Anne Backhaus / DER SPIEGEL

Der Krankenhausbau von Samuel Okae in Ghana, aufgenommen im August 2020

Der Krankenhausbau von Samuel Okae in Ghana, aufgenommen im August 2020

Foto: Carl Martei
Samuel Okae bei der Visite in Dortmund, Ende August

Samuel Okae bei der Visite in Dortmund, Ende August

Foto: 

Anne Backhaus / DER SPIEGEL

Hüftoperation bei einem dreijährigen Mädchen. Bald wechselt Okae als Oberarzt in die Unfallchirurgie eines anderen Krankenhauses, um sich langfristig noch besser auf die Arbeit in Ghana vorzubereiten

Hüftoperation bei einem dreijährigen Mädchen. Bald wechselt Okae als Oberarzt in die Unfallchirurgie eines anderen Krankenhauses, um sich langfristig noch besser auf die Arbeit in Ghana vorzubereiten

Foto: 

Anne Backhaus / DER SPIEGEL

Arbeiter in Accra: Die ersten Räume im Krankenhaus sind so weit fertiggestellt, dass ihre Decken gestrichen werden können

Arbeiter in Accra: Die ersten Räume im Krankenhaus sind so weit fertiggestellt, dass ihre Decken gestrichen werden können

Foto: 

Marco Päffgen-Schmidt

Im Mai wurde die Fassade des Krankenhauses in Ghana verputzt

Im Mai wurde die Fassade des Krankenhauses in Ghana verputzt

Foto: 

Marco Päffgen-Schmidt

Dieser Beitrag gehört zum Projekt Globale Gesellschaft