Krieg in Afghanistan Großoffensive mit deutscher Beteiligung?

Eine neue Großoffensive im Osten Afghanistans will verbliebene Taliban- und al-Qaida-Kämpfer aufspüren. Die Aktion, an der mehr als tausend Soldaten beteiligt sind, ist heikel, da die Truppen in bisher unbekanntes Terrain vordringen müssen.


Britischer Soldat in Afghanistan: Der Kampf ist noch lange nicht vorbei
AFP

Britischer Soldat in Afghanistan: Der Kampf ist noch lange nicht vorbei

Bagram/Berlin - Unter Führung der Britischen Royal Marines sind Truppen zu einer neuen Großoffensive in den Süd-Osten Afghanistans gestartet. Dort befindet sich nach Ansicht des britischen Oberkommandierenden, Brigadegeneral Roger Lane, eine der letzten verbliebenen Zentralen des al-Qaida-Netzwerkes. In dem verzweigten Höhlensystem sollen sich immer noch Taliban-Kämpfer und Mitglieder der al-Qaida-Organisation des Muslim-Extremisten Osama Bin Laden aufhalten. An der Offensive sind neben tausend britischen Soldaten auch amerikanische Spezialkräfte sowie Truppen der australischen und kanadischen Armee beteiligt. Unterstützt werden sie von mehreren hundert Soldaten der Nordallianz.

Ob auch die bis zu hundert deutschen Soldaten des Kommandos Spezialkräfte (KSK), die seit Beginn der Operationen in Afghanistan im Einsatz sind, an der jüngsten Offensive teilnehmen, ist offen. Wie bei früheren militärischen Schlägen in Afghanistan, so beharrt das Bundesverteidigungsministerium auch diesmal auf seiner Position: Zu Einsätzen des KSK gebe es keine Auskunft, so ein Sprecher am Freitag in Berlin.

Hubschrauber der US-Armee unterstützen die Bodentruppen bei ihrer Großoffensive
REUTERS

Hubschrauber der US-Armee unterstützen die Bodentruppen bei ihrer Großoffensive

Das genaue Ziel der neuen Offensive verschweigt auch die alliierte Führung in Afghanistan. Korrespondentenberichte verweisen aber auf die bergige Gegend nahe der Städte Chost und Gardez im afghanisch-pakistanischen Grenzgebiet. Dort war es in den zurückliegenden Tagen immer wieder zu Gefechten gekommen. Nachdem am Mittwoch amerikanische Soldaten auf pakistanischer Seite mit Raketen angegriffen worden waren, wurde am Donnerstag der Flughafen von Chost Ziel von Attacken. Dort sind Hubschrauber der US-Armee stationiert.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.