Kriegsführung USA beschleunigen Truppenverstärkung

Die USA wollen ihr Truppen im Irak offenbar schneller als geplant verstärken. Ehe die 4. Infanteriedivision mit ihrem schweren Hightech-Gerät anrückt, könnte bereits eine leichtere Einheit in das Kriegsgebiet verlegt werden, wie aus dem Pentagon verlautete.


Washington - Generalmajor Stanley McChrystal sagte am Samstag in Washington, Teile des 2. Gepanzerten Kavallerieregiments aus Fort Polk in Louisiana könnten früher als geplant in den Irak verlegt werden. Ein Datum nannte er nicht, auch über die Gründe dafür wollte er nicht sprechen.

Nach seinen Angaben sind in der Golfregion inzwischen mehr als 290.000 US-Soldaten stationiert. Als nächste große Einheit soll die 4. Infanteriedivision ins Kriegsgebiet von Kuweit aus einrücken. Die "Iron Horses", eine mit modernsten Waffen ausgerüstete Truppe, sollte eigentlich von der Türkei aus in den Nordirak einmarschieren und dort eine zweite Front gegen die irakischen Truppen eröffnen. Das türkische Parlament ließ mit seiner Ablehnung diesen Plan scheitern.

McChrystal wies darauf mit der Bemerkung hin, in der Öffentlichkeit sei der falsche Eindruck entstanden, Oberbefehlshaber Tommy Franks habe angesichts des Kriegsverlaufs vorher nicht eingeplante Truppen angefordert. Alle zusätzlichen Truppen stünden im Einsatzplan, den er erneut als flexibel bezeichnete.

Das 2. Gepanzerte Kavallerieregiment sollte nach Angaben aus Pentagon-Kreisen Anfang Mai in Kuweit eintreffen. Es ist leichter als andere vergleichbare Einheiten bewaffnet; es verfügt beispielsweise über keine Kampfpanzer.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.